Aufstellungsort

Wo kann ich ein Insektenhotel aufstellen?

Es sollte ein sonniger Standort sein, denn Wildbienen lieben es warm. Eine Ausrichtung nach Südost, besser Südwest wäre demnach ideal. Durch die Ziegel über der Weinkiste sind die Appartements weitgehend regensicher. Achten Sie dennoch darauf, einen regensicheren Standort auszuwählen. Bringen bzw. stellen Sie das Insektenhotel etwa 30 cm über dem Boden an bzw. auf. So haben Sie die Chance auf eine noch größere Artenvielfalt.

Ganz wichtig: Ein Insektenhotel braucht keinen Garten, es kann an jedem geschützten Ort auf kleinstem Raum – also auch auf Balkonen(!) – selbst inmitten von Städten aufgestellt werden.
Als gute Nahrungsquelle für die Insekten können bei Bedarf Gemüsesorten und Küchenkräuter (Lavendel, Salbei, Zitronenmelisse) oder Fassadenkletterer (Wilder Wein, Kletterhortensie, Blauregen, etc.) dienen, die sich auch auf einem Balkon ziehen lassen. Wichtig ist nur, die Pflanzen zur Blüte kommen zu lassen, um die Nektar- und Pollensammler anzulocken.

Natur

Generell fördern Sie die Artenvielfalt zusätzlich, wenn Sie rund ums Haus und im Garten mehr Wildpflanzen  und Unkräuter tolerieren. Aus der Sicht von Insekten sieht ein optimaler Garten so aus: Von Frühjahr bis in den Herbst hinein blühen verschiedene heimische Pflanzen. Bienen lieben Astern, Sonnenblumen oder Malven. Hummeln fliegen auf lange röhrenförmige Blüten wie Rittersporn oder Lupinen. Wildbienen mögen Rainfarn und Fetthenne.
Oder Sie gestalten Ihr Sommerblumenbeet mit Futterpflanzen und Pollenspendern. Geeignet sind zum Beispiel Schlüsselblumen, Staudensalbei, Glockenblumen, Blaukissen oder Scharfgarbe sind ideale Pollenspender. Bei blühenden Sträuchern und Obstbäumen gibt es ebenfalls viel zu holen.